Philosophie

Tja, bei mir fing es mit einer beruflichen Auszeit an, die ich im Winter 2011/2012 auf einem kleinen Bio-Bauernhof an der Ostsee verbracht habe. Jörg, der Bauer der dort mit seiner Familie lebt, ist ein Ernährungs-Spezialist und fing gerade damit an sich für die Öl-Herstellung zu interessieren. Dort habe ich damals das erste Mal frisch gepresstes Leinöl probiert und ich kann mich noch erinnern wie überrascht ich war. Aus Berlin kommend gehörte Leinöl schon immer zu meiner Ernährung, aber dieser Unterschied im Geschmack hat mich umgehauen.
Wieder zurück in Berlin liess mich diese Erfahrung nicht mehr los und ich probierte fast alle in den Kreuzberger Bio-Läden erhältlichen Leinöle. Von allen war ich enttäuscht und so entschloss ich mich irgendwann Anfang 2013 es selbst zu versuchen. Seit Mai 2013 habe ich eine Ölpresse vom Typ NatureFuel NF 500 in meinem Laden in Kreuzberg stehen und seitdem lerne ich wie man gute Pflanzenöle macht.

Öle?

Pflanzliche Öle sind essentielle Bestandteile der menschlichen Ernährung. Daher überrascht es nicht, dass es noch im 19. Jhd. in Deutschland 4000 Ölmühlen gab. Die Industrialisierung und Modernisierung der Lebensmittelproduktion hat auch vor Ölen nicht halt gemacht, was heute vor allem daran zu bemerken ist, dass es nur noch 20 zentrale Ölmühlen gibt, die vornehmlich für die Kraftstoffproduktion arbeiten. Die Qualität der erhältlichen Öle hat je nach Typ erheblich nachgelassen. Der Anspruch nach höherer Ausbeute, in Masse gezogene Ölsaaten und verlängerte Wege von der Produktion bis zum Verbraucher sorgen oft dafür, dass schliesslich nur noch minderwertiges Öl auf dem Tisch steht. Erfreulicherweise gibt es seit einigen Jahren eine Rückkehr dezentraler Ölmühlen die Saaten in geringeren Mengen und höherer Qualität verarbeiten. Doch profitieren kann man davon nur, wenn man das Öl auch zügig nach der Pressung erhält. Öle die über den Großhandel vertrieben werden verbringen oft viel zu viel Zeit auf dem Weg zum Verbraucher und meist mangelt es an fachgerechter Lagerung. Das Ergebnis ist dann ein altes Öl, dass trotz guter Qualität der Ölmühle beim Verbraucher nur Enttäuschung hervorruft. Umgehen lässt sich das durch Direktbestellung.

Besser

Durch Kleinproduktion, kritische Auswahl möglichst regionaler Saaten, regelmässige frische Pressung und den Direkt-Verkauf können ich und andere kleine Ölmühlen Euch Speiseöle hoher Qualität anbieten. Viele versenden auch per Post, darauf verzichte ich aber, weil mir der direkte Kontakt zu Euch wichtig ist und weil ich nicht die ganze Zeit mit Verpacken beschäftigt sein will. Stattdessen konzentriere ich mich lieber darauf gutes Öl zu machen.

Besichtigung

Wer mich mal besuchen kommen möchte, ist herzlich eingeladen. Ich freue mich immer darüber, Interessenten in die Geheimnisse des Ölpressens einzuführen. Da ich neben dem Öl-Geschäft noch einen Brot-Job habe mit dem ich meinen Unterhalt verdiene ist eine Anmeldung nötig. Meine Kontaktdaten findet ihr im Impressum.

Newsletter

E-Mail-Adresse eintragen um auf dem Laufenden zu bleiben.